Suche  
Home
Login als registrierter Händler

Login:
Passwort: 





 www.staplercup.com

Rückblick 2013

3. Material Handling Symposium von Linde Material Handling

Am Ball bleiben

Mit innovativen Produkten und verbesserten Prozessen lässt sich der innerbetriebliche Materialfluss deutlich effizienter und kostengünstiger gestalten. Welchen Beitrag Linde und die Linde-Vertriebspartner zu einem ganzheitlichen Konzept leisten können, erfuhren die Teilnehmer des 3. Material Handling Symposiums am 19. September 2013 in Aschaffenburg.

„Pushing Limits – Grenzen verschieben“, lautete das Tagungsmotto. Übertragen auf den Einsatz von Flurförderzeugen waren höhere Produktivität und Effizienz die Themen. Dafür müssen im Vorfeld der Anschaffung aber auch während des Betriebs die Weichen richtig gestellt werden, so Werner Wolf, Leiter Key Account Management Deutschland. Hilfestellung bietet dabei ein von den Linde-Fleet-Experts entwickelter Stufenplan.

Neue Möglichkeiten des Flottenmanagements zeigte Maik Manthey, Vice President New Business & Products bei Linde, auf: etwa die Vernetzung des Staplers mit dem betrieblichen Warenwirtschaftssystem. „Die Stapler sollen sprechen lernen“, verkündete Manthey. Wichtige Informationen, wie Eventdaten und Einsatzkenngrößen, speichert ein Datenlogger in der Fahrzeugsteuerung. Sobald der Stapler an einer Bluetooth-Station im Lager vorbeifährt, werden die Daten ausgelesen. Per GPRS gelangen sie direkt in die Linde-Cloud.

Thomas Huber, professioneller Allround-Bergsteiger, schloss die Veranstaltung mit einem unterhaltsamen und fesselnden Einblick in seine Welt des Extrem-Sports. Der sympathische Bayer gehört dabei nicht zu den Kletterern, die stur gegen Felswände anrennen. Letztlich ist es seine Neugier, die ihn ausmacht. So gab Thomas Huber den Teilnehmern zum Schluss mit auf den Weg: „Wenn es heißt, alle Berge wären schon bestiegen, finden wir noch neue Herausforderungen, neue Wege.“